Mittwoch, 26. Februar 2014

Aufgepimt: Schickes fürs traute Heim

Fast nichts ist praktischer als Klebeband. Man kann damit fast sogar die Welt retten! Aber ohne irgendwas, liegt das Klebeband dann doch ganz schön langweilig und öde in der Ecke rum. Mit einem coolen Klebebandabroller macht das Ganze schon ordentlich was her. Deshalb stelle ich euch diesmal einen Abroller in Kassettenoptik und den passenden Onlineshop vor.


Den Onlineshop von Ducksales.de gibt es seit August 2012. Die Idee dazu entstand in einer IHK-Fortbildung während eines Projektes. Aktuell gibt es über 550 Produkte in etlichen Farbvariationen und -ausführungen. In den Kategorien Büro, Garten, Geschenkideen, Essen & Trinken, Wohnen & Lifestyle und Spielen finden sich diverse ausgefallene Produkte für die unterschiedlichsten Geschmäcker. Außerdem kann man gezielt nach Marken suchen.

Bezahlen kann man im Onlineshop per Paypal, Überweisung oder Barzahlung (bei Selbstabholung). Die Versandkosten innerhalb Deutschlands liegen bei 3,90 €. Ab 30 € Bestellwert entfallen diese aber (ausgenommen sind Sondergewichte).


Der Shop bietet eine Vielzahl an interessanten Designerprodukten an. Ich habe mich für den j-me Klebebandabroller Cassette Tape in Schwarz entschieden. Das gute Stück sieht zwar aus wie eine Kassette, gibt aber außer Klebeband keinen Ton ab. Nerviger Bandsalat exklusive.

Mit den Maßen 14 x 9,0 x 3,7 cm ist der Klebebandabroller relativ schmal und etwa handgroß. D.h. er passt gut auf den Schreibtisch, ohne viel Platz einzunehmen. Er ist etwa 422 g schwer.

Das Produkt besteht aus rutschfestem Kunststoff und Metall und kostet im Shop 16,40 €. Zudem gibt es den Abroller auch in Rot und Grün.


Trotz rutschfestem Kunststoff lässt sich der Klebebandabroller von j-me nicht einhändig bedienen. Das liegt wohl am geringen Gewicht von 422 g. Ich finde es eigentlich immer sehr praktisch, wenn man das Klebeband einfach mit einer Hand abreißen kann, während die andere etwas festhält. Deswegen hatte ich gehofft, dass der Abroller massiv genug sein würde. Leider wurde ich diesbezüglich enttäuscht. An sich schneidet er gut und problemlos ab, aber eben nur, wenn man ihn auch mit einer Hand festhält. Schade.


Das Öffnen des Produkts und das Wechseln der Klebebandrolle gehen super einfach und problemlos. Man zieht dazu einfach die Rückwand des Abrollers ab und tauscht die Rolle aus. Nach dem Zusammensetzen kann es dann wieder zügig weitergehen.

Fazit
Alles in allem ist der j-me Klebebandabroller im Kassettendesign ein guter Dienstleister. Er ist schmal (und liegt damit auch gut in der Hand), rutschfest und schneidet gut. Auch optisch macht er einiges her und ist definitiv schicker als ein 0815-Abroller. Einziges Manko: Man muss ihn beidhändig bedienen. Wen das nicht stört, der kann beherzt zugreifen.


Wie bereits erwähnt, gibt es bei Ducksales noch weitere interessante Produkte. Besonders toll fand ich beispielsweise den Tacker Moby von Monkey Business, den es für 13,90 €, wahlweise in Schwarz oder Weiß, im Shop gibt.


Für humorvolle Menschen gibt es die Bodenlampe D-Dog Lamp. Hier beleuchtet und bewacht ein kleiner Hund euer Heim. Ein- und Ausschalten müsst ihr ihn über sein Häufchen! ;) Die Lampe ist hier für 119,95 € erhältlich.


Wem eine normale Uhr zu langweilig ist, der sollte über die Anschaffung der suck UK Armbanduhr Paper Watch nachdenken. Für 9,95 € könnt ihr die Papier-Uhr zum Selbergestalten erwerben und eure Kreativität voll ausleben. Die Uhr besteht aus Tyvek und gibt es hier.


Last, but not least: Der doiy. Toilettenpapier-Halter Polaroll. Finde ich persönlich zwar ganz schick, aber auch ein wenig Schade fürs WC. Diese Polaroid-Kamera spuckt keine Fotos, sondern Toilettenpapier aus. Diesen Spaß fürs WC gibt es für 16,60 € hier zu kaufen.


Optisch macht der Onlineshop von Ducksales nicht viel her. Produkte und Preise können sich dafür aber sehen lassen. Neben einem schnellen Versand gibt es hier auch einen sehr freundlichen Kontakt. Kann ich also bedenkenlos weiterempfehlen!

Welches Produkt hat es euch besonders angetan?

Dienstag, 25. Februar 2014

Alsa Futterabo (+ Gewinnspiel)

Von der Firma alsa Hundewelt habe ich euch in den letzten Monaten häufiger berichtet. Wer aufgrund der Beiträge zur alsa-nature Knabber-Selection, alsa-nature Katzennahrung, alsa Hundeprodukte Teil 1 und Teil 2, Hunde Adventskalender oder alsa Bio neugierig auf die Produkte und das Unternehmen geworden ist, der hat nun die Möglichkeit die Produkte mit einem Abo (und einigen Vorteilen) kennenzulernen.

Ab einem Mindestbestellwert von 35 € wird ein Wunschpaket mit verschiedenen Artikeln der alsa-hundewelt monatlich versandkostenfrei verschickt.


Neben dem gesparten Weg zum örtlichen Futtermarkt, erhaltet ihr mit dem Abo 5 % Rabatt!
Die Vorteile auf einen Blick:
- Bequem im Onlineshop per Telefon, Fax oder Postkarte bestellen
- Preisvorteil von 5 % sichern
- Individuelle Wuschpaket-Zusammenstellung
- Jederzeit änderbar und kündbar
- Perfekte Versorgung für den Hund
Das Futterabo und alle wichtigen Infos dazu findet ihr hier!


Aus gegebenem Anlass darf ich 3 x die alsa-nature Knabber-Selection verlosen!

Die Teilnahme ist denkbar einfach:
Schreibt mir einfach in einem Kommentar, was die lustigste Eigenschaft eures (oder eines befreundeten) Hundes ist! Kontaktmöglichkeit nicht vergessen und schon seid ihr dabei!

Optional/Freiwillig:
1) Ein Los zusätzlich gibt es, wenn ihr Leser meines Blogs (GFC, FB, G+) seid. (Das müsst ihr natürlich erwähnen).
2) Ein Zusatzlos könnt ihr ebenso ergattern, wenn ihr von der amüsantesten Eigenschaft eures Hundes ein Foto mitschickt! ;)

Teilnahmebedingungen:
Der Gewinner wird per E-Mail benachrichtigt. Mehrfachteilnahmen werden nicht gewertet. Die E-Mail Adresse im Kommentarfeld muss korrekt angegeben werden. Der Teilnehmer ist damit einverstanden, im Falle des Gewinnes seine Adresse an mich (und damit an alsa Hundewelt) mitzuteilen, damit der Gewinn zugestellt werden kann. Keine Barauszahlung. Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf den Gewinn. Teilnahmeschluss ist der 11.03.2014.

Sonntag, 16. Februar 2014

Neues vom KEX – Schokofinger adé

Die KEX Familie von DeBeukelaer bekommt dieses Jahr erneuten Zuwachs. Diesmal ist ein Schoko-Butterkeks in den Sorten Vollmilch und Zartbitter geworden. Klingt an sich nicht neu, hat aber einen entscheidenden Unterschied zu anderen Produkten: Es gibt keine Schokofinger!


Der neue KEX Schoko-Butterkeks besteht aus einer dicken, knackigen Keksschicht und einem einseitigen Schokoladenüberzug. Dabei bedeckt die Schokolade nicht die komplette Seite des Kekses, sondern lässt Platz für die Finger. So kann man die Kekse auch bei wärmeren Temperaturen ohne Schokofinger essen.

Eine Packung kommt mit 110 g daher, die nochmals in 4 einzelne Tüten (ca. 27,5 g/ 2 Kekse) unterteilt ist. Damit bekommt man mit einer Packung 8 Kekse, die man direkt für unterwegs einstecken kann. Das bedeutet einerseits mehr Müll, andererseits ist das aber auch praktisch, da man keine angebrochene Packung mit rumschleppen muss. Das Produkt gibt es für ca. 1,29 € (UVP).


Butterkeks mit Edelvollmilchschokolade (63%)

Zutaten: Zucker, Weizenmehl, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse, Butter (4,5%), Laktose, Glukosesirup, Backtriebmittel (Ammoniumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat), Emulgator (Sojalecithine), Salz, natürliches Aroma, Säuerungsmittel (Citronensäure).
Kann Spuren enthalten von: Schalenfrüchten, Ei. 

Butterkeks mit Zartbitterschokolade (63%)

Zutaten: Zucker, Kakaomasse, Weizenmehl, Kakaobutter, Butter (4,5%), Butterreinfett, Glukosesirup, Backtriebmittel (Ammoniumhydrogencarbonat, Natriumhydrogencarbonat), Salz, Emulgator (Sojalecithine), Vollmilchpulver, natürliches Aroma, Säuerungsmittel (Citronensäure).
Kann Spuren enthalten von: Schalenfrüchten, Ei.


Meinung

Die neuen KEX Butterkekse schmecken schön frisch und knackig und überzeugen mit einer dicken Schicht Schokolade. Ob man nun eher Vollmilch oder Zartbitter bevorzugt, hängt natürlich von den persönlichen Vorlieben ab. Ich persönlich finde die Zartbittervariante besser, weil sie einen stärkeren Kontrast zum süßen Keksteig bietet.

Die Produkte sind geschmacklich zwar lecker, aber nicht wirklich neu. Die Idee Kekse ohne Schokofinger zu essen ist interessant, aber meines Erachtens nicht unbedingt notwendig. Wenn es wirklich richtig warm wird, isst man eh weniger Schokolade und kleine Kinder essen sowieso wie sie wollen und werden es garantiert fertigbringen, auch hier ihre Finger auf die Schokolade zu panschen. ;) Praktisch sind diese Produkte aber vor allem durch ihre Aufteilung in kleinere, transportierbare Tüten. (Dafür gibt es dann aber auch leider mehr Müll..)

Habt ihr die neuen Kekse schon probiert? Was sagt ihr zu der Idee?

Samstag, 15. Februar 2014

Bio für den Hund

Von dem Unternehmen alsa Hundewelt habe ich euch ja bereits einige Male berichtet. An dieser Stelle möchte euch das Bio-Sortiment der Firma vorstellen. Aktuell bietet alsa 3 verschiedene Sorten Bio-Nassfutter an: BIO Hühnchen mit Reis, BIO Lamm mit Vollkornnudel und BIO Rind mit Kartoffel. Die BIO Produkte enthalten „ausschließlich biologisch erzeugte Zutaten aus streng kontrollierter Haltung und Anbau. Das Getreide und Gemüse wächst ohne synthetische Pflanzenschutzmittel und ohne Kunstdünger auf dem Bio-Acker heran.“ (alsa Hundewelt)


Die 3 Sorten gibt es einzeln oder als Menü-Mix zu kaufen. Wer die verschiedenen Sorten ausprobieren will, nimmt daher am besten das Menü-Set, das ab 19,50 € zzgl. Versand erhältlich ist.


alsa-nature BIO Hühnchen mit Reis und jungem Gemüse


Zertifiziertes BIO Hühnchenfleisch wurde hier mit Reis, Erbsen und Möhren kombiniert. Neben dem Bio Aspekt zeichnet das Futter einen hohen Fleischanteil von 65 % (der besteht allerdings nicht komplett aus Huhn, sondern auch zu 35 % aus Rind) aus. Die einzelnen Komponenten sind gut zu erkennen. Im Vergleich zu den anderen beiden Sorten ist das Fleisch heller und etwas rötlicher. Der Geruch ist in Ordnung, das Futter macht einen frischen Eindruck und lässt sich gut aus der Dose holen.

Im Test kam das Futter sehr gut an und wurde ohne weitere Probleme gut vertragen. Ich muss allerdings auch sagen, dass unser Hund keinen wirklichen Unterschied bei Nassfutter macht. Ob Bio oder nicht, alles wird schnellstmöglich verputzt.

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (35% Rind*, 30% Huhn*), Getreide (4% Reis*), Gemüse (2% Karotten*, 2% Erbsen*). *Aus kontrolliert biologischer/m Haltung/Anbau
Analytische Bestandteile:
Protein 10,8%, Fettgehalt 4,5%, Rohasche 2,3%, Rohfaser 0,4%, Feuchtigkeit 77%.

Die 400 g Dose gibt es für 3,50 € (8,75 €/ 1 kg), bei 12 Dosen liegt der Kilopreis bei 8,02 €. Das Produkt findet ihr hier.


alsa-nature BIO Lamm mit Vollkornnudel und Brokkoli


Dieses Produkt enthält Bio Lammfleisch und Rind aus kontrolliert biologischer Haltung. Dazu gibt es Vollkornnudeln und Brokkoli. Dass das Produkt als Lammsorte deklariert wird, aber darin mehr Rindfleisch als Lammfleisch enthalten ist, finde ich persönlich etwas irreführend (ebenso wie beim Bio Hühnchen). Neben dem Fleischanteil erkennt man auf jeden Fall die Nudeln. Brokkoli habe ich nicht erkennen können (mit 2 % ist dieser Anteil aber auch sehr gering.).

Das Fleisch hat eine dunkle, braune Farbe und ist ebenfalls geruchlich in Ordnung. Auch diese Sorte wurde gut angenommen. 

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (35% Rind*, 30% Lamm*), Bäckereierzeugnisse (5% Vollkornnudel*), Gemüse (2% Brokkoli*). *Aus kontrolliert biologischer/m Haltung/Anbau
Analytische Bestandteile:
Protein 10%, Fettgehalt 5,8%, Rohasche 2,2%, Rohfaser 0,3%, Feuchtigkeit 77%

Das Produkt gibt es ab 8,02 €/ 1 kg (bei höherer Bestellmenge). Eine 400 g Dose kostet 3,50 €. Weitere Infos gibt es hier.


alsa-nature BIO Rind mit Kartoffel und Rote Bete


Diese Sorte enthält im Gegensatz zu den anderen beiden Sorten wirklich nur eine Fleischkomponente! 65% Bio Rindfleisch wurden hier mit Kartoffeln und Roter Bete verfeinert. Die Kartoffeln sind gut erkennbar, die Rote Bete eher nicht. Auch diese Fleischsorte hat eine dunkle, herbe Farbe und wirkt dadurch etwas rustikaler. Geruch und Verträglichkeit sind zufriedenstellend.

Zusammensetzung:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (65% Rind*), Gemüse (4% Kartoffel*, 2% Rote Bete*). *Aus kontrolliert biologischer/m Haltung/Anbau
Analytische Bestandteile:
Protein 10,5%, Fettgehalt 6%, Rohasche 2,1%, Rohfaser 0,4%, Feuchtigkeit 77%

Diese Sorte könnt ihr zum gleichen Preis wie die anderen Sorten hier kaufen.


Fazit
Bei diesem Futter kann man sich sicher sein, dass keine Chemie drinnen steckt. Die Sorten zeichnen sich durch einen sehr hohen Fleischanteil von 65 % und natürlich dem Bio-Versprechen aus. Geruch, Optik und Verträglichkeit sind sehr gut. Alle 3 Sorten wurden sehr gut angenommen. Allerdings bezweifle ich stark, dass unser Hund den Unterschied zwischen Bio und normalem Futter wirklich merkt. Wer Bio kauft, macht das, weil er damit auf den langzeitigen Gesundheitsfaktor des Tieres setzt. Mit 3,50 € pro Dose ist der Preis aber auch ziemlich happig und nicht immer bezahlbar. Auch ein persönliches Manko: In den Sorten Huhn und Lamm ist zusätzlich Rindfleisch enthalten. Der Produktname suggeriert da etwas anderes. (Das kann man sicherlich verbessern.) Ansonsten: Wer es sich preislich leisten kann, dem kann man das Futter gut empfehlen!

Mittwoch, 12. Februar 2014

Zitronen Cookies

In jedem Supermarkt findet man sie in Hülle und Fülle: Kekse! Ob rund, eckig, oval oder länglich. Mit Schokolade, mit Nüssen oder Zuckerguss. Alles was unser Herz begehrt kann man mittlerweile kaufen. Dabei vergisst man oft, dass selbst gemachte Kekse nicht nur besser schmecken, sondern auch leicht zu machen sind. Auf Selbstgemacht ist selbstgemacht fand ich ein tolles Rezept für Zitronen Cookies.

Zutaten:
115 g Butter
115 g Zucker
1/2 TL Vanille Extrakt
1 Ei
abgeriebene Schale einer Zitrone
1 EL frisch gepressten Zitronensaft
1/4 TL Backpulver
1/8 TL Natron
180 g Mehl
Puderzucker

Zu Anfang vermischt ihr die Butter mit dem Zucker bis eine leichte Masse entsteht. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, damit sie sich besser verarbeiten lässt. Anschließend kommen Vanille Extrakt, Ei, Zitronenschale und Zitronensaft hinzu. Alles gut vermischen und beiseite stellen.

Nun vermischt ihr die trockenen Zutaten und gebt sie nach und nach zu dem restlichen Teig. Den Teig kurz in den Kühlschrank stellen. Währenddessen siebt ihr etwas Puderzucker in eine Schüssel. Nachdem der Teig etwas gekühlt wurde, könnt ihr ihn aus dem Kühlschrank nehmen und daraus mit der Hand Teelöffelgroße Kugeln formen (das Portionieren klappt auch sehr gut mit einem Teelöffel). Die Kugeln kommen dann in die Schüssel mit Puderzucker und werden darin geschwenkt bis sie komplett damit bedeckt sind. Ihr könnt ruhig mehrere Kugeln zugleich schwenken, solange sie nicht aneinander kleben bleiben.

Anschließend legt ihr die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und drückt diese flach. Die Cookies kommen dann für ca. 20-25 Minuten bei 175° Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Ofen. Danach abkühlen lassen und genießen! :)

Dienstag, 11. Februar 2014

Neues für die Küche: Motivtassen

Eines der Produkte, die man immer mal wieder braucht und von denen man eigentlich nie genug haben kann sind Tassen. Ob groß, klein, schmal oder bauchig – man kann die zum Trinken nutzen oder als Aufbewahrung für Stifte, man kann sie einfach als Deko einsetzen oder sogar in ihnen backen! Sie eignen sich beispielsweise auch klasse als Geschenk. Tassen sind also vielseitig einsetzbare (Fast-) Alleskönner.


Aufgrund der enormen Beliebtheit ist es nur verständlich, dass es auch eine sehr große Auswahl an Tassen gibt. Leider sind nicht immer alle schön und ansehnlich... Das liegt nicht nur am Design selbst, sondern vor allem am Geschmack des Käufers. Daher gebe ich auch zu wie toll ich auch die hier vorgestellten Tassen finde – sie werden nicht jedem Gefallen, sind aber garantiert einen Blick wert! ;)

Diese beiden Tassen habe ich in einem kleinen Ebay-Shop aus Litauen namens mugs.tshirts entdeckt. Neben einigen Tassen gibt es dort auch T-Shirts. Beides kann zusätzlich mit einem Namen oder Spruch bedruckt werden. Aktuell ist der Shop noch recht klein, man findet dort Artikel aus Game of Thrones, Super Mario, Hello Kitty oder Breaking Bad. Der Kontakt antwortet relativ zügig und ist sehr freundlich. Auch gegen die Versandzeit kann man nichts sagen: Die Tassen wurden direkt nach Zahlung verschickt und kamen dann 4-7 Werktage später an (eine der Tassen war schneller bei mir). Auch sehr positiv war die gute Verpackung!

Tasse: Winter is coming - Stark 


Alle Stark Fans aus Game of Thrones Fans werden jetzt wahrscheinlich Luftsprünge vollziehen. Diese schöne Tasse ist ca. 9,8 cm hoch, 8,1 cm im Durchmesser und um die 307 g schwer. Wer sie haben will, kann sie bereits für 9,34 € inkl. Versand erwerben. (Mit etwas Glück kann man bei einer Auktion nochmals sparen!) Auch Fans aus dem Hause Lannister oder Baratheon werden im Shop fündig!

Der Druck macht einen guten Eindruck. Die Tasse ist sehr stabil und weist einen dicken Rand auf. Leider geht die Bedruckung nicht durchgehend über die ganze Tasse, dafür finde ich das Motiv aber wesentlich schöner, als die im Laden erhältlichen Stark Tassen.


Tasse: Super Mario


Als ich diese Tasse gesehen habe, konnte ich nicht anders, als sie zu kaufen. Super Mario Tassen gibt es ja wie Sand am Meer, aber diese ist einfach klasse! Frei nach dem Motto „BÄM, in ya Face!“ fällt sie vollkommen aus der Reihe. Für etwa 9,60 € kommt sie zu dir nach Hause. Sie hat die gleichen Maße wie die Stark Tasse und überzeugt durch gute Druckqualität. Auch dieses Motiv ist leider nicht durchgehend auf der Tasse gedruckt (das konnte man auf den Produktfotos leider nicht erkennen) und dennoch würde ich sie nicht wieder hergeben – das Gesicht ist einfach zu geil!


Fazit
Auch wenn nicht durchgehend bedruckt, sind die Tassen doch ein echter Blickfang. Preislich sind beide Tassen vollkommen in Ordnung. Der Versand geht schnell und die Ware ist super verpackt. Die Qualität des Drucks überrascht positiv und so kann man hier, wenn einem die weiße Lücke am Rücken nicht stört, bedenkenlos kaufen. Den Shop findet ihr hier!


Sonntag, 9. Februar 2014

Zitronen-Blaubeer Cupcakes

Mich hat es mal wieder in die Küche gezogen. Während unseres Berlintrips waren wir auch in einem Cupcake-Café. Dort schmeckten die Cupcakes aber sehr süß, sodass ich zu Hause entschied etwas bodenständigere Cupcakes zu backen. Dabei stieß ich auf ein interessantes Zitronen-Blaubeer Cupcake Rezept. Und weil das bei uns so gut ankam, gibt es hier das Rezept für euch! Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten:
Teig
90 g Mehl
90 g Speisestärke
1,5 TL Backpulver
1 Prise Salz
115 g Butter
210 g Zucker
1 Pck.Vanillezucker
Schale von 1 Zitrone
2 Eier
150 ml Milch
2 EL Zitronensaft
ca. 125 g frische Blaubeeren

Topping
225 g Frischkäse
70 g Butter
250 g Puderzucker
1 EL Zitronensaft
Schale von 1 Zitrone
Blaubeeren zur Dekoration

Zunächst das Mehl mit der Speisestärke, dem Backpulver und einer Prise Salz vermengen. Die Mehlmischung wird dann erstmal beiseite gestellt. Anschließend die Butter mit Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer verrühren. Danach die Zitronenschale hineinrühren. Nun die Eier hinzugeben und solange rühren bis eine lockere, hellgelbe Maße entsteht. Dann den Zitronensaft hinzugeben.

Die Hälfte der Mehlmaße anschließend unter Rühren hinzugeben. Danach folgt die Milch und zum Schluss die restliche Mehlmischung. Alles gut verrühren, damit keine Klumpen entstehen. Dann die gewaschenen Blaubeeren unterheben (ggf. einige Blaubeeren zur Deko beiseite stellen.) und den Teig in die Förmchen füllen.

Bei 180°C kommen die Cupcakes für ca. 20-25 Minuten in den Backofen.
Währenddessen weiche Butter mit Puderzucker, Zitronensaft und der Zitronenschale krümelig rühren. Dann den kalten Frischkäse dazugeben und zügig zu einer glatten Masse verrühren. Die Creme kalt stellen. Nachdem die Cupcakes abgekühlt sind, kann das Topping auf den Teig gespritzt werden. Wer mag kann die Creme mit ein paar Blaubeeren dekorieren. Fertig! Wem die Creme zu süß ist, reduziert einfach den Puderzucker.

 Guten Hunger!


Das Rezept habe ich auf Birds like cake entdeckt. Schaut mal vorbei, dort gibt es weitere tolle und interessante Rezepte! :)

Samstag, 8. Februar 2014

Frühlingsgefühle mit Ritter Sport

Auch wenn es draußen noch etwas usselig und ungemütlich ist, naht doch in absehbarer Zeit bereits der Frühling. Passend dazu gibt es von Ritter Sport 3 süße Frühlingsspezialitäten. Neben zwei alten Sorten, buhlt auch eine neue Variante um eure Aufmerksamkeit. 


À la Crema Catalana


Die erste Sorte heißt À la Crema Catalana und ist eine mit Karamell-Creme gefüllte Vollmilchschokolade in einer 100 g Packung. Die Creme besitzt einen beigen Farbton und füllt den Innenraum fast gänzlich aus. Mit 47 % Creme ist die Schokoladenwand daher relativ dünn. Geschmacklich ist diese Sorte wieder einmal sehr, sehr süßlich und gefällt mir persönlich daher nicht so gut. Man schmeckt das Karamell weniger als die Süße und die Schokolade selbst.

Zutaten: Zucker, pflanzliches Fett, Magermilchpulver, Kakaobutter, Kakaomasse, Vollmilchpulver, Milchzucker, Butter, Butterreinfett, Sahnepulver, Emulgator: Lecithine (Soja), natürliches Aroma

Baiser Nuss


Baiser Nuss ist eine Vollmilchschokolade mit gehackten Haselnüssen und kleinen Baiserstückchen. Optisch sieht die Sorte relativ rustikal aus. Im Inneren befinden sich dicke Nuss- und Baiserstücke. Diese Variante schmeckt angenehm schokoladig-nussig. Die Baiserstücke haben mich zunächst irritiert, weil sie nicht so fest wie die Nussstücke sind und man daher das Gefühl hat auf etwas Leeres zu beißen. Im Mund fühlt es sich so an als ob kleiner Puffreis in der Schokolade stecken würde. Durch den Nussakzent ist diese Sorte weniger süß als die beiden anderen Sorten. Man könnte sich als Nussliebhaber auch einfach Voll-Nuss holen, der Unterschied liegt aber nicht nur am Baiser, sondern auch an den gehackten Nüssen, die mir persönlich besser gefallen als grobe, ganze Nüsse.

Zutaten: Zucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Haselnüsse (gehackt), Vollmilchpulver, Milchzucker, Magermilchpulver, Butterreinfett, Eiweiß (Hühnerei), Emulgator: Lecithine (Soja), Weizenstärke, natürliches Aroma

Cookie & Cream


Cookie & Cream hatte ich hier bereits letztes Jahr vorgestellt – damals noch im alten Design. Dieses Jahr kommt die Sorte im neuen Gewand mit gleichem Geschmack daher. Die Vollmilchschokolade wurde mit Keks sowie Sahne-Vanille-Creme kombiniert. Diese Sorte ist recht süßlich und cremig mit einzelnen, kleinen Kekssplittern. Die Vollmilchschokolade ist hier sehr dominant im Geschmack. Bei Freunden kam diese Sorte nur mittelmäßig gut an.

Zutaten: Zucker, pflanzliches Fett, Kakaobutter, Milchzucker, Kakaomasse, Magermilchpulver, Vollmilchpulver, Sahnepulver (83 %), Weizenmehl, Butterreinfett, Kakaopulver (0,6 %), Emulgator: Lecithine (Soja), natürliches Bourbon Vanille Aroma, natürliches Aroma, Salz


Die drei Sorten des Frühlingsspezials gibt es auch ganz praktisch im Mini-Schuber. Mit 9 kleinen Tafeln (9 x 16,67 g) bestückt hat man damit die Möglichkeit sich durch alle Sorten durchzuprobieren oder sie weiterzuverschenken.


Last but not least: Auch die normale Vollmilchschokolade mit 40 % Kakao gibt es aktuell in weiteren Varianten. Die 250 g Tafeln sind als Geschenkschokolade gedacht. Zum Beispiel zum Geburtstag oder zur bestandenen Prüfung mit der „Herzlichen Glückwunsch“-Version. Oder als „kleine Aufmerksamkeit“ für zwischendurch.


Und jetzt seid ihr dran!  
Ich suche Tester für die Frühlingssorten À la Crema Catalana, Baiser Nuss und Cookies & Cream!
 

Was ihr dafür tun müsst:
Ihr müsst Leser meines Blogs sein (gebt an wo ihr folgt!). Dann einfach einen Kommentar hinterlassen, warum gerade ihr testen sollten. (Denkt bitte an eine Kontaktmöglichkeit!)

Ablauf
Nach Teilnahmeschluss werde ich die Tester auswählen und diese kontaktieren. Innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Schokolade muss ein Testergebnis vorliegen. Ihr müsst keinen Webauftritt besitzen, wenn ihr den Testbericht aber veröffentlichen wollt, bitte ich um eine Verlinkung zu meinem Blog.
 
Teilnahmebedingungen
Im Falle der Auswahl erklärt sich der Tester damit einverstanden seine Adresse an mich mitzuteilen. Der Teilnehmer muss einen festen Wohnsitz in Deutschland besitzen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Gewinn und es erfolgt keine Auszahlung. Ich hafte nicht für Beschädigung oder Verlust über den Postweg. Teilnahmeschluss ist der 22.02.2014.

Montag, 3. Februar 2014

Rezept: Zupfmuffins

Neulich bin ich auf ein interessantes Rezept gestoßen, das ich sogleich nachbacken musste. Die Rede ist von Zupfkuchen, aber in Form von Muffins. Also Zupfkuchen-Muffins oder kurz Zupf-Muffins!


Klein und kompakt sind sie besonders praktisch für unterwegs oder auch perfekt bei Besuch („Zack, hier ist dein Zupfmuffin!“). Die Muffins sind einfach zu machen und schmecken dabei super lecker! Und das Auge isst ja schließlich auch mit. Statt des langweiligen Kuchens gibt es dann mal optische Abwechslung.

Was ihr für 12 Muffins braucht:

Boden und Zupfen:
100 g Butter
100 g Zucker
2 EL Kakao
150 g Mehl
1 TL Backpulver

Quarkfüllung:
2 Eier
100 g Zucker
100 g Butter
250 g Magerquark
1/2 Pck. Vanillepuddingpulver


Dann kann es auch schon losgehen. Zunächst beginnt ihr den Boden und die Zupfen zu machen. Dafür werden die Zutaten für den Teig zu einer gleichmäßigen Masse geknetet (das geht am besten per Hand). Anschließend teilt ihr den Teig auf: 2/3 für den Boden und 1/3 für die Zupfen. Der Bodenteig kommt dann in die vorgefetteten Förmchen. Drückt den Teig schön fest und gleichmäßig in die Form. Den anderen Teil des Teigs stellt ihr so lange beiseite.

Nun geht es an die Quarkfüllung. Die Eier schlagt ihr zunächst schaumig, anschließend kommen Butter und Zucker hinzu. Danach den Quark beigeben und nach und nach das Puddingpulver untermischen. Achtet darauf, dass ihr das Pulver nicht zu schnell dazugebt und das Ganze gut verrührt. Sonst gibt es Klumpen und die Masse wird nicht griffig. Danach gebt ihr die Creme auf den Teig in die Förmchen.

Den beiseitegestellten Teig zupft ihr nun in kleinen Stücken ab, diese kommen auf die Quarkcreme und geben den Muffins den typischen Zupfcharakter.

Die Muffins müssen dann für etwa 25-30 Minuten bei 150° Umluft in den Backofen. Nach dem Backen lasst ihr die Muffins einfach abkühlen. Nicht wundern: Die Muffins fallen nach dem Abkühlen etwas zusammen, wie beim Original auch. Fertig! Guten Hunger!


Das Rezept habe ich auf Selbstgemacht ist selbstgemacht gefunden. Dort findet ihr neben weiteren tollen Rezepten auch einen Haufen schöner Ideen für DIY und Co.!